Lange saßen sie dort und hatten es schwer,
doch sie hatten es gemeinsam schwer,
und das war ein Trost.
Astrid Lindgren

 

Warum eine Trauergruppe?

  • Oft sind Menschen in ihrer Trauer allein
  • Selten fragt jemand, wie es ihnen geht
  • Schon nach kurzer Zeit will niemand mehr etwas von ihren Verstorbenen hören
  • Mitmenschen, Kollegen und auch Freunde können mit solch einem Verlust meistens nicht umgehen. Sie ziehen sich aus Unkenntnis und Hilflosigkeit zurück

So kann eine Gruppe helfen:

  • Der gemeinsame Austausch Betroffener ist tröstlich und hilfreich zugleich. Viele erleben die gleichen Momente der Verzweiflung, der Einsamkeit und des Schmerzes.
  • Vieles erscheint "normaler", wenn man hört, dass es anderen ähnlich geht.
  • In der Gruppe geht man nicht allein, sondern zusammen durch die Trauer. Jeder begleitet den anderen, hört ihm zu und stützt ihn, wenn es schwierig wird.
  • Innerhalb der Gruppe entstehen Kontakte und Verbindungen, die sich auch über das Gruppentreffen hinaus fortsetzen und als hilfreich erweisen.
  • In der Gruppe findet die Trauer, mit all ihren Gefühlen und Gedanken, einen Platz.

 

Orte und Termine erfragen Sie bitte telefonisch unter der Rufnummer 040-51325111 oder per E-Mail.